Dortmund vs. Köln


Sprecher:

avatar Marius Caspary
avatar Max Zeising

Eckdaten:

Länge: 1:16:34
Aufgenommen: 23.08.2014

Zusammenfassung:

Zur Mittagszeit trafen die Teams aus Köln und Dortmund aufeinander. Mit spannung war zu erwarten, wie die Kölner den krankheitsbedingten Ausfall von Michael Wahl verkraften und kompensieren würden. Es entwickelte sich das erwartet Zweikampfbetonte Spiel. Die Kölner hatten schon nach sechs gespielten Minuten 3 Teamfuls auf ihrem Konto. Dortmund machte in der ersten Spielhälfte den etwas besseren Eindruck und kam u.a. durch Hasan Altumbas und Michael Meyer zu guten Torchancen. Bei den Kölnern war der Ex-Gelsenkirchener Dennis Krallert auffälligster Spieler. Trotz einiger Penaltys für Dortmund ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. Die Zweite Halbzeit begann genauso wie die erste. Köln hatte erneut nach sechs Minuten bereits Zwei Teamfouls. Nach 32 Spielminuten erzielte Dortmund in Person von Hasan Altunbas das 1 : 0. In der 38. Minute erreichten sowohl die Kölner als auch die Dortmunder das dritte Team-Foul in der zweiten Hälfte. Nur ein paar Minuten später gab es nach dem nächsten Team-Foul den fälligen Penalty für Köln. Marco Hornbacher hatte nun die Chance, für Köln den Ausgleich zu erzielen. Er zog ab – und der Ball knallte gegen die Latte und von dort auf die Torlinie – es war schwer zu sehen, ob der Ball drin war oder nicht. Nun hat also auch die DBFL ihr Wembley-tor und es wurde bereits scherzhaft über die Einführung der Torlinientechnik auch für die Blindenfußball-Bundesliga diskutiert. Hasan Altunbas nutzte die Situation und startete einen Blitzschnellen Konter und erzielte das 2 : 0 für Dortmund. Köln war anscheinend noch beim umstrittenen Penalty, als Altunnas erneut durch die Abwehr durchbrach und das 3 : 0 markierte. Köln hatte die Möglichkeit, durch einen weiteren Penalty das Ergebnis zu korrigieren, Krallert scheiterte aber an Dortmunds Keeper Engelland. Es blieb beim 3 : 0 für Dortmund – was vielleicht ein bisschen zu hoch war.