Zweikampf

Deutschland vs. Südkorea


Sprecher:

avatar Maurizio Valgolio

Eckdaten:

Länge: 1:25:22
Aufgenommen: 17.11.2014

Zusammenfassung:

Durch ein 0:0 im Auftaktspiel konnte die DBS-Auswahl zwar den ersten Punkt der noch jungen WM-Geschichte verbuchen, verpasste aber den anvisierten Sieg gegen den scheinbaren Außenseiter der Gruppe C. Dabei begann das deutsche Team konzentriert und hatte bereits in der vierten Spielminute den ersten Torabschluss durch den Marburger Pektas. In der Folge kam Südkorea jedoch besser ins Spiel und man konnte sich bei Schlussmann Milan Jurkovic bedanken, der bei einer Doppelchance von Yung-Jin Jong das Team vor dem Rückstand bewahrte. Deutschland gelang es im ersten Durchgang kaum gefährlich von den von Jun-Min Ji gehüteten Kasten zu kommen und hatte erneut Glück, als nach einer Notbremse von Alex Fangmann erneut Jurkovic durch einen starken Reflex den fälligen Penalty entschärfte. Und auch die zweite Halbzeit startete mit einer Großchance für Südkorea, der harte Schuss vom agilen Jong strich aber haarscharf am langen Pfosten vorbei. Anschließend gelang es der DBS-Auswahl den Druck auf die gegnerische Defensive zu erhöhen. Die Folge waren vermehrte Fouls der Südkoreaner, die schnell die Teamfoulgrenze überschritten hatten, sodass der eingewechselte Altunbas die große Chance vom 8-Meterpunkt hatte. Sein harter aber unplatzierter Flachschuss konnte jedoch von Ji abgewert hatten. Pech hatte drei Minuten vor Schluss Routinier Mulgheta Russom. Sein harter Schuss vom Punkt prallte an den Innenpfosten und von dort leider nicht ins Tor. Luft anhalten war in der Schlussminute angesagt, als Südkorea nach einem Rempler von Sebastian Schäfer ebenfalls einen Doublepenalty zugesprochen bekam. Der Schuss von Byeung Kim verfehlte das Tor jedoch deutlich und so blieb es bei der leistungsgerechten Punkteteilung.