Deutscher Spieler betritt den Platz vor der Partie

Deutschland vs. Spanien


Sprecher:

avatar Maurizio Valgolio

Eckdaten:

Länge: 1:28:44
Aufgenommen: 18.11.2014

Zusammenfassung:

Bei ihrem zweiten Gruppenspiel legte die DBS-Auswahl gegen den amtierenden Europameister aus Spanien einen Blitzstart hin und ging bereits in der vierten Minute durch Alican Pektas mit 1:0 in Führung. Nach einem Ballgewinn an der Bande zog der Marburger an drei Verteidigern vorbei in den Strafraum und konnte mit einem präzisen Flachschuss den ersten Treffer der deutschen WM-Geschichte erzielen. Mit der Führung im Rücken zog sich die Nationalmannschaft nur tiefer in die Defensive zurück ohne jedoch Chancen für den Gegner zuzulassen. Durch zwei unnötige Foulspiele bekamen die Iberer jedoch eine Minute vor dem Pausenpfiff einen Doublepenalty zugesprochen. Diese Chance lies sich der eingewechselte Antonio Martin nicht entgehen und erzielte unhaltbar für Jurkovic im deutschen Kasten den Ausgleich für die bis dahin enttäuschenden Spanier. In der Pause hatte Coach Miguel Becerra aber scheinbar die richtigen Worte gefunden, denn der Europameister kam wie ausgewechselt aus der Kabine und belagerte nun den deutschen Strafraum. Bereits kurz nach Wiederanpfiff war es wieder der agile Antonio Martin der sich gegen Smirek und Fangmann durchsetzte und aus sechs Metern zentraler Position abzog. Mit einem tollen Fußreflex konnte Schlussmann Milan Jurkovic den Ball jedoch noch an die Latte lenken und so den Rückstand verhindern. Doch in der Folge war die DBS-Auswahl völlig von der Rolle und es gelang nach Ballgewinnen kaum mehr das Spielgerät über zwei Stationen in den eigenen Reihen zu halten, sodass in der Folge überhaupt kein Offensivspiel mehr stattfand. Jedoch war der Mannschaft anzumerken, diesen Punkt energisch verteidigen zu wollen und so verpufften die spanischen Angriffe regelmäßig an der vielbeinigen deutschen Abwehr. Dann wie aus dem Nichts in der letzten Spielminute noch einmal die Riesenchance für Pektas den lucky punch zu setzen. Seinen Schuss nach tollem Sololdribbling von der Mittellinie konnte der eingewechselte Keeper Sergio Rodrigues mit einer starken Parade jedoch noch aus dem kurzen Eck kratzen und so blieb es in einer temporeichen Begegnung beim 1:1. Durch dieses Ergebnis hat die DBS-Auswahl den Europameister auf Abstand gehalten und das Weiterkommen im finalen Gruppenspiel gegen Argentinien am Donnerstag in der eigenen Hand.