Zweikampf im Mittelfeld

Chemnitz vs. Köln


Sprecher:

avatar Marius Caspary
avatar Maurizio Valgolio

Eckdaten:

Länge: 1:15:13
Aufgenommen: 12.09.2015

Zusammenfassung:

Als nächstes betraten die Mannschaften aus Chemnitz und Köln den Grünen Kunstrasen. Mit dem Chemnitzer FC griff der dritte Meisterschaftsanwärter in den Spielbetrieb ein. Allerdings erspielte sich der PSV Köln in den ersten zehn Minuten ein leichtes Übergewicht. Die Chemnitzer, bei denen Robert Matthis vor dem Spiel zum besten Allrounder der Liga gekürt wurde, wirkten zunächst sehr nervös. Trotzdem konnten sie durch jenen Mattis in Führung gehen. Mit der Führung im Rücken übernahmen die Chemnitzer mehr und mehr die Spielkontrolle, Köln kam nun kaum noch zu Offensivaktionen. Folgerichtig erzielte David Lippmann nach einem tollen Solo das 2:0. Mit diesem Zwischenstand verabschiedeten sich auch beide Teams in die Halbzeitpause. Schon kurz nach Wiederbeginn beseitigte der Chemnitzer FC letzte Zweifel am heutigen Sieg. Jörg Fetzer erzielte im Anschluss an einen Freistoß das 3:0. In den verbleibenden Minuten schalteten die Himmelblauen ein bis zwei Gänge zurück, blieben aber trotzdem die klar überlegene Mannschaft. Von den Kölnern kam in der zweiten Halbzeit gar nichts mehr, so blieb es beim letztlich verdienten und klaren Erfolg für die Ostdeutschen. Der PSV Köln findet sich damit auf dem siebten Tabellenplatz wieder, während für die Chemnitzer schon vor dem Spitzenspiel zwischen Stuttgart und Marburg feststand, dass sie die Saison mindestens auf dem zweiten Platz beenden würden.