Stuttgart vs. Schalke 04


Sprecher:

avatar Daniel Höhr
avatar Maurizio Valgolio

Eckdaten:

Länge: 1:11:24
Aufgenommen: 16.07.2016

Zusammenfassung:

Im dritten Spiel dieses Samstages traf der Rekordmeister aus Stuttgart auf die in dieser Saison schwächelnde Mannschaft des FC Schalke 04. Auf dem Papier eigentlich eine klare Sache, doch die Königsblauen standen hinten passabel und wussten durch die Koparan-Brüder das eine oder andere Mal gut zu kontern. Optisch hatte der MTV in Hälfte eins zwar mehr Ballbesitz, schaffte es aber nicht, diesen in Zählbares umzumünzen. Kurz vor dem Pausentee kamen die Gelsenkirchener zu ihrem vierten Teamfoul. Stuttgart-Kapitän Mulgheta Russom scheiterte zunächst aus acht Metern, da der Schalker Torwart Devran Dönmez aber den Ball außerhalb seines Torraums abwehrte, gab es den fälligen Sechs-Meter gleich hinter her. Wieder trat Russom an, schoss den Ball aber am Gehäuse vorbei. Somit ging es mit einem Remis in die Halbzeitpause. Im Verlauf des zweiten Durchgangs brachten die Schwaben das Spiel immer besser unter Kontrolle und ließen den Schalkern kaum Räume zum Kontern. Folgerichtig erzielte Stuttgarts Goalgetter Alexander Fangmann das 1:0. Für die Königsblauen ergab sich nach einem Missverständnis bei einem Stuttgart-Freistoß eine Großchance, den Ausgleich zu erzielen. Mulgheta Russom und Florian Günther hatten sich bei der Ausführung des Freistoßes schlecht abgesprochen, Cengiz Koparan war Nutznießer und konnte völlig frei auf das Tor von Fabian Klaputek zulaufen, schoss den Rasselball aber am gegnerischen Kasten vorbei. Das Highlight der Partie war ein Kooperationsprodukt von Russom und Fangmann. Russom lupfte den Ball im Känguru-Sprung über die Schalker Verteidigung, wo Alex Fangmann einlief und zum 2:0-Endstand einschob. Mit diesem Sieg schob sich der MTV auf Tabellenplatz drei.