Chemnitz vs. Würzburg


Sprecher:

avatar Maurizio Valgolio

Eckdaten:

Länge: 1:11:55
Aufgenommen: 18.06.2015

Zusammenfassung:

Den Abschluß dieses ersten Stättespieltages bildeten die Teams des Chemnitzer FC und des BFW/VSV Würzburg. Für die Würzburger war es nach dem Punktgewinn am Vormittag gegen Köln bereits das Zweite Spiel an diesem Samstag. Wer aber auf einen Weiteren punktgewinn der Würzburger gehofft hatte, wurde enteuscht. die Himmelblauen Chemnitzer waren von Beginn an das dominierende Team und führten zur Pause bereits mit 2:0. Diese Führung ließ sich das Team auch in Hälfte 2 nicht mehr aus der Hand geben und gewann am Ende deutlich mit 5:1. Für die Sachsen trafen Robert Matthis (1) und Tom Pasewalk (4 Treffer). Nationalstürmer Schäfer konnte nur noch den Ehrentreffer für die Würzburger kurz vor Schluß erzielen.

Würzburg vs. Schalke


Sprecher:

avatar Marius Caspary
avatar Max Zeising

Eckdaten:

Länge: 1:10:42
Aufgenommen: 02.05.2015

Zusammenfassung:

In ihrem Zweiten Spiel an diesem Samstag hatten die königsblauen mit einem Sieg die Chance, diesen ersten Teil dieses Eröffnungsspieltages an der Tabellenspitze zu beenden. Ihr Gegner aus Würzburg war nach der Niederlage am Vormittag gegen die SG Braunschweig/Berlin bemüht, einen schlechten Saisonstart zu vermeiden. Die Königsblauen führten zur Halbzeit bereits durch jeweils einen Treffer von Hasan Koparan und Cengiz Koparan mit 2:0 und gaben diese Führung auch im zweiten Spielabschnitt nicht mehr aus der Hand. Am Ende siegte Schalke Dank seines K-und-K-Sturms mit 3:1. Cengiz Koparan erzielte auch das 3:0, Würzburgs Stürmer Sebastian Schäfer konnte noch den Ehrentreffer für sein Team erzielen.

Marburg vs. Dortmund


Sprecher:

avatar Max Zeising
avatar Knut Kahlbom

Eckdaten:

Länge: 0:39:39
Aufgenommen: 02.05.2015

Zusammenfassung:

Wegen eines Stromausfalls vor Ort beginnt diese Aufzeichnung leider erst in der zwanzigsten Spielminute der ersten Halbzeit. Das Duell der SFBG Blista Marburg gegen den ISC Viktoria Dortmund erwies sich zwar schon im Vorfeld als eine Partie mit klar verteilten Rollen, ein Spiel David gegen Goliath. Doch statt dass der vermeindlich Unterlegene mit einer schlauen List den Kampf für sich entschied wie sein Vorbild aus der Biebel, zeigten die Jungs von der Lahn eindeutig, weshalb sie die Favoritenrolle innehatten. Schon zur Halbzeit stand es durch einen Doppelpack von Alican Pektas und einem weiteren Tor durch Taime Kuttig 3:0 für die Hessen. Direkt nach der Halbzeit ging das Schützenfest weiter, Pektas erzielte den dritten Teil seines Hattricks, Kuttig zog drei Minuten später nach, doch Pektas eilte im internen Duell davon und erzielte mit seinem vierten Tor das 6:0. Auch wenn die Marburger fortan keine Tore mehr erzielten, so brachte Dortmund doch nichts mehr als Befreiungsschläge zustande, konnte sich jedoch des Öfteren bei seiner Torfrau Michaela Lenferding bedanken, die mit einigen guten Abwehraktionen einen höheren Rückstand verhinderte. Die Begegnung war aufgrund Marburgs überlegenen Spielsystems frühzeitig entschieden und bot zum Schluss nicht mehr viel Spannungswert.

Schalke vs. Köln


Sprecher:

avatar Max Zeising
avatar Marius Caspary

Eckdaten:

Länge: 1:07:05
Aufgenommen: 02.05.2015

Zusammenfassung:

Das zweite Spiel an diesem Samstag stand unter besonderen Vorzeichen, denn zum ersten Mal trat das Gelsenkirchener Team nicht mehr als VfB 09/13 Gelsenkirchen, sondern als FC Schalke 04 an. Der Gegner, der PSV Köln, schien zu Beginn recht übermotiviert. Schon nach zehn Minuten gab es einen Achtmeter für die Schalker, den Dogan jedoch nicht am Torhüter vorbei brachte. Marco Hornbacher rächte diese ausgelassene Torchance und konnte für Köln vier Minuten später das 1:0 erzielen, Koparan und Dogan drehten jedoch die Partie noch vor der Pause und ließen sich auch von zwei weiteren verschossenen Achtmetern nicht davon abhalten, die Führung mit in die Kabine zu nehmen. Der zweite Durchgang gestaltete sich weiter umkämpft, Schalke-Keeper Daniel Soldanski wurde mehrfach zu Rettungstaten gezwungen, wie beispielsweise gegen Michael Wahl (28.). Eben jener Wahl erwies sich bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung in der 48. Minute zwar als sehr spielfreudig, es gelang ihm aber wie seinen kölner Vereinskollegen nicht mehr, den Spielstand zu verändern, so dass das Debüt für den FC Schalke mit einem Sieg erfolgreich beendet werden konnte.

Würzburg vs. Braunschweig/Berlin


Sprecher:

avatar Marius Caspary
avatar Max Zeising

Eckdaten:

Länge: 1:01:56
Aufgenommen: 02.05.2015

Zusammenfassung:

Den Auftakt in die DBFL-Saison 2015 bildete die Begegnung zwischen der SG Eintracht Braunschweig/Viktoria Berlin und dem BFW/VSV Würzburg. Die Partie begann schwungvoll und sah nach zwölf Minuten mit Sebastian Schäfer auch ihren ersten Torschützen, der die Würzburger somit in Führung schoss. Kurze Zeit später glich Edis Veljkovic den Spielstand wieder aus, um nur drei Minuten später durch einen schönen Schlenzer das 2:1 zu erzielen. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel und so ging es mit einer verdienten Führung der Spielgemeinschaft aus Berlin und Braunschweig in die Pause. Der zweite Spielabschnitt blieb weiter hart umkämpft, bis sich Würzburg das vierte Teamfoul leistete und so einen Achtmeter provozierte, den Veljkovic sicher zur 3:1-Führung verwandelte. Würzburg warf nochmal alles nach vorne, konnte es mit dem 2:3-Anschlusstreffer durch Schäfer auch nochmal spannend machen, ging jedoch hinterher als Verlierer vom Platz.